21 November 2017

OT Logistics hat aufgrund der Konsolidierung von neuen Unternehmen einen Gewinnanstieg von über 22 % nach dem 3. Quartal im Vergleich zu dem Vorjahr verzeichnet

Die Unternehmensgruppe OT Logistics, der größte Hafenbetreiber in Polen und führendes Unternehmen im Bereich Binnenschifffahrt in Mittelost-Europa, hat innerhalb von drei Quartalen 2017 einen konsolidierten Umsatz in Höhe von 639,6 Mio. PLN erwirtschaftet. Das operative Ergebnis beläuft sich auf 22,3 Mio. PLN, wobei EBITDA um 45 % bis auf 63,1 Mio. PLN auf Jahresbasis gestiegen ist. Die Gesellschaft hat einen Nettogewinn von 12,8 Mio. PLN erreicht.

Selbst im dritten Quartal hat die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von 206,4 Mio. PLN erzielt (18 % mehr als analog zum Vorjahr), dabei liegen die EBITDA-Ergebnisse bei 29 Mio. PLN (+124% gegenüber dem analogen Zeitraum im Vorjahr). Der Nettogewinn betrug in diesem Zeitraum 17,1 Mio. PLN. Der Gewinnanstieg in den drei Quartalen dieses Jahres konnte durch die Änderung der Organisationsstrukturen, die sich aus dem vorherigen Erwerb ergab, erreicht werden. Konsolidiert wurden die Ergebnisse der folgenden Gesellschaften: Sealand Logistics, STK (samt der Tochtergesellschaften) und Kolej Bałtycka (zu dt. „Ostsee-Bahn“) sowie C.Hartwig Adria und OT Nieruchomości (Immobilien). Seit Ende September werden die konsolidierten Umsätze der Gesellschaft auch in die Geschätsergebnisse von Luka Rijeka d.d. mitaufgenommen, diese Firma gehört zu dem Hafenbetreiber Rijeka in Kroatien.

Da die Gesellschaft um weitere Unternehmen erweitert wurde, hat sich somit auch die Umsatzstruktur in Hinsicht auf die Tätigkeitssegmente geändert. Ende September setzte sich die Unternehmensgruppe OT Logistics aus 33 Unternehmen zusammen. Der größte Anteil in der Umsatzstruktur – über 55% – fiel in die Spedition. Außerdem haben demgemäß der Transport 36% und die Hafendienste 8% erzielt. Die restlichen Tätigkeitsbereiche machten 1% Umsatz aus. Wenn es um die Tätigkeitssegmente der Unternehmensgruppe OT Logistics geht, hat der Transportbereich angesichts der steigenden Umsätze aus dem Eisenbahnverkehr sowie in Hinsicht auf die Umsatzstruktur an Bedeutung zugenommen, wobei sich die Rolle des Hafendienstes im Vergleich zu dem Vorjahr proportional verringert hat.

Der deutliche Anstieg von den EBITDA-Werten im Vergleich zu dem analogen Zeitraum aus dem Vorjahr ist auch auf die Strukturänderung innerhalb der Unternehmensgruppe zurückzuführen: Konsolidierung von neuen Unternehmen hat sich auf die EBITDA-Ergebnisse in Höhe von 19,9 Mio. PLN positiv ausgewirkt. Zudem wurde infolge einer provisorischen Abrechnung ein Gewinn aus dem gelegentlichen Aktienerwerb von Luka Rijeka in der Summe von 9,8 Mio. PLN erkannt.

Wenn man die Tätigkeit der Unternehmensgruppe nach den jeweiligen Unternehmensbereichen betrachtet, wird es deutlich, dass Ergebnisse von dem Güterverkehr durch die Konsolidierung Verbesserung erfahren haben. Der Umsatz in diesem Tätigkeitssegment ist in dem dritten Quartal um 27% auf 74,3 Mio. PLN angestiegen. Die EBITDA-Werte in diesem Bereich sind um 48% in Bezug auf den analogen Zeitraum in dem Vorjahr auf 12,7 Mio. PLN angewachsen. Die Umsätze stiegen kumulativ auf 223,3 Mio. PLN (gegenüber 156,3 Mio. PLN aus dem Vorjahr), wobei EBITDA einen Wert von 32,6 Mio. PLN im Vergleich zu 21 Mio. PLN aus dem Vorjahr erzielte.

In dem Speditionsbereich hat sich das Gewinnvolumen analog zu dem Vorjahr um 14% auf 112,5 Mio. PLN vergrößert (ein kumulierter Wachstum um 18% auf 354,9 Mio. PLN). Das EBITDA liegt in diesem Tätigkeitssegment unverändert bei 5,2 Mio. PLN.

In dem Hafendienst wurde die Erhöhung der Einnahmen von den externen Kunden verzeichnet. Die Steigerung um 6,5% in dem dritten Quartal liegt einem vergrößerten Verladevolumen von Eisen im Hafen Świnoujście zugrunde. Nach drei Quartalen wird aber ein kumulierter Umsatzrückgang von 7,7% ersichtlich. Im Hafendienst gerät das EBITDA aufgrund einer Konjunkturflaute auf dem europäischen Agrar- und Getreidemarkt sowie auf dem Kohlen- und Koksmarkt unter Druck (Rückgang auf 1,1 Mio. PLN im dritten Quartal und 9,4 Mio. PLN in dem Zeitraum von Januar bis September). Dabei müssen zugleich die Fixkosten gleichbleibend aufrecht erhalten werden. Auch die Investitionskosten gehen der Gesellschaft zu Lasten (u.a. durch neue Lagerflächen). Es kommen noch die Basiseffekte hinzu (als Folge günstigen Bedingungen auf dem Agrarmarkt im Jahre 2016). In den kommenden Quartalen werden in diesem Tätigkeitsbereich auch die konsolidierten Umsatzergebnisse von Hafenbetreiber in Rijeka zutage treten.

In dem Zeitraum von Januar bis September hat Luka Rijeka d.d. das Verladevolumen um 27% auf 1,9 Mio. Tonnen vor allem durch die Umladung von Kohle und Eisen erhöht. Die Einnahmen von dem Hafen für diesen Zeitraum beliefen sich auf ca. 126,6 Mio. kroatischen Kunas (HRK, d.h. ca. 71 Mio. PLN), wobei sich dementsprechend 8,2 Mio. HRK (ca. 4,6 Mio. PLN) aus EBITDA ergeben.

„Die Konsolidierung der Umsatzwerte von Luka Rijeka ist durch unsere vergrößerte Anteilnahme an Aktien von kroatischem Hafenbetreiber möglich. Aufgrund der Konsolidierung von neuen Unternehmen haben die Vermögenswerte der Unternehmensgruppe OT Logistics zum ersten mal ein Volumen von 1 Mrd. PLN überschritten. Der Hafen Rijeka ist für uns von strategischer Bedeutung, wenn es um die Steigerung des Transportvolumens in Richtung Ostsee-Adria geht. Wir werden eine höhere Anzahl der Umladungen in Balkan anstreben, indem wir unsere Erfahrung aus Polen und Beziehungen mit unseren bisherigen Kunden nutzen. ” – so Zbigniew Nowik, Vorstandsvorsitzender OT Logistics.

Am 7. September hat OT Logistics weitere beinahe 12% Anteile von kroatischem Hafen Luka Rijeka erworben. Das bedeutet, dass OT Logistics zur Zeit über 32,56% Anteile verfügt. Es wurde auch eine Vereinbarung mit den Aktionären von Luka Rijeka abgeschlossen und zwar mit dem Pensionfonds Allianz ZB d.o.o. und ERSTE d.o.o. – so konnte eine betriebliche Kontrolle über dem Hafen übernommen werden. Die Vertragsparteien besitzen insgesamt 56,61% Anteile von diesem Hafenbetreiber. Die Unternehmensgruppe hat ein Übernahmeangebot zum Erwerb von weiteren Aktien des kroatischen Hafens angekündigt.

Basisfinanzdaten GK OT Logistics (in Mio. PLN)

 

Angaben in Mio. PLN 9M 2017 9M 2016 Unterschied
Umsätze 639,59 523,02 +22,3%
Gewinn (Verlust) aus dem operativen Geschäft 22,28 16,15 37,9%
EBITDA 63,08 43,53 +44,9%
Nettogewinn (Verlust) 12,79 2,97 +330,5%