9 April 2018

Die Gruppe OT Logistics kehrt auf die Oder zurück. Sie plant, 250 Tsd. Tonnen Kohle auf dem Fluss von Gliwice nach Wrocław im Jahre 2018 zu befördern.

Die Gruppe OT Logistics unterzeichnete den Vertrag mit der Śląskie Centrum Logistyki S.A. (ŚCL)
über den Umschlag der Kohle im Hafen Gliwice. Der Vertrag ermöglicht die Fortsetzung der Beförderung von Kohle im Binnenschiffsverkehr von Gliwice nach Wrocław. Nach einigen Jahren Pause kehrten die Lastkähne Mitte 2017 auf diese Strecke zurück. Die Gruppe OT Logistics plant es, 250 Tsd. Kohle auf der Oder im Jahre 2018 zu befördern.

Der erste Kohlentransport in diesem Jahr startet nach Wrocław noch heute.  Die Kohle wird von den Schlesischer Bergwerken zum Hafen Gliwice auf der Schiene transportiert.  Nach der Umladung
von den Güterwagen auf die Lastkähne bei der Śląskie Centrum Logistyki S.A. wird die Kohle auf dem Gleiwitzer Kanal und auf der Oder nach Wrocław fließen.

„Nach dem Abschluss eines sehr erfolgreichen Pilotprogramms und der Wiederaufnahme des Flussverkehrs von Schlesien zur KWK-Anlage in Wroclaw in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres planen wir, den Transportumfang in diesem Jahr zu erhöhen. Wir wollen sogar ein Viertel Millionen Tonnen Kohle auf der Strecke Wrocław-Gliwice transportieren“ – so Andrzej Klimek, der stellv. Vorsitzende und Abteilungsleiter Binnenschiffsverkehr bei der OT Logistics.

Die Gruppe OT Logistics und ŚCL haben bereits 2017 zusammengearbeitet, indem sie den Kohlentransport auf der Oder-Wasserstraße von Gliwice nach Wrocław nach ein paar Jahren Pause im Jahr 2017 wiederaufgenommen haben.  In der Zeit von Juli bis Dezember 2017 wurde auf dieser Strecke ca. 127 Tsd. Tonnen Kohle transportiert.

„Technisch und organisatorisch sind wir bereit, die Schifffahrtssaison zu starten. Unsere Umschlagkapazitäten übersteigen bei weitem die vorgenannten 250 Tausend Tonnen und betragen ca. 1 Million Tonnen pro Jahr. Wenn der Kohlenbedarf nach der Sicherung der Durchgängigkeit der Oder-Wasserstraße und dem Ausbau des Elektrizitätswerks Opole größer wird, sind wir bereit, in die Infrastruktur und notwendige Ausrüstung zu investieren. Der zurzeit realisierte Umbau des Umschlagbahnhofs Gliwice Port ermöglicht die Güterzugkapazitäten zu erhöhen“ – so Robert Goc, der Entwicklungsleiter bei der Śląskie Centrum Logistyki S.A..

„Wir freuen uns, dass der regelmäßige Binnenschiffsverkehr auf die polnischen Flüsse zurückkehrt.  Der Vertrag mit dem Schlesischen Logistikzentrum ist auf 
die steigende Nachfrage nach den Binnenschiffsverkehrsdiensten zurückzuführen.  Die Binnenschifffahrt ist eine Ergänzung zum Straßen- und Schienenverkehr. Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie sehr dieser Transportsektor unentbehrlich ist.  Wir hoffen, dass die Regierungspläne zur Sicherung der Durchgängigkeit  der wichtigsten Flüsse umgesetzt werden, was uns ermöglicht, ein attraktives Angebot an Transportdiensten für andere Binnenwasserstraßen unseren Kunden zu unterbreiten.  Die Eröffnung der Staustufe Malczyce auf der Oder 
läßt die Schifffahrtssaison auf der Oder-Wasserstraße bis ca. ein halbes Jahr auf der Strecke Kędzierzyn-Koźle – Szczecin verlängern“ fügte Andrzej Klimek hinzu.