4 July 2018

C.Hartwig Gdynia (Gdingen) von der Kapitalgruppe OT Logistics: moderner Spediteur mit 160-jähriger Tradition

C.Hartwig Gdingen ist einer der Führenden auf dem Markt der internationalen Container-Spedition in Polen, der am 1. Juli das 160te Jubiläum seiner Tätigkeit feierte. Aus diesem Anlass werden in Gdingen u.a. Ausstellungen organisiert, die die Geschichte der Firma und ihrer gegenwärtigen Tätigkeit betreffen.

C.Hartwig Gdingen von der Kapitalgruppe OT Logistics feiert im Juli das 160-jährige Jubiläum ihrer Tätigkeit. Die Wurzeln der Firma reichen bis zum Großherzogtum Posen. Zu den Zeiten der Volksrepublik Polen stellte sie eine der wichtigsten Unternehmen dar, die sich mit der internationalen Spedition und Logistik befassten, gegenwärtig hat sie dank den Prozessen der Fusion und der Übernahme sowie auch dank der Zugehörigkeit zur Kapitalgruppe OT Logistics eine bedeutende Position auf der Speditionskarte Polens und Europas eingenommen. Die verbundenen Gesellschaften von C. Hartwig Gdingen sind in den Vereinigten Staaten, in Deutschland und in Großbritannien tätig, was die Betreuung der durch die Kunden aus Polen und nach Polen verschickten Frachten wesentlich erleichtert.

„C. Hartwig Gdingen hat eine sehr starke Position nicht nur auf dem polnischen, sondern auch auf dem regionalen Markt. Wir beschäftigen mehr als 300 hochqualifizierte Spezialisten, die unsere Kunden beim Transport von etwa 15 Mio. Tonnen unterschiedlicher Frachten jährlich unterstützen. Diese Marktposition verdanken wir modernen Lösungen und der Flexibilität im Handeln, aber gleichzeitig sind wir uns unserer beeindruckenden Geschichte bewusst, die einmalig in Europa ist“ – sagte der Geschäftsführer von C. Hartwig Gdingen Grzegorz Hinc.

Die Geschichte unserer Firma erschaffen die Menschen. Wir haben in unserem Team Personen, die schon in der dritten Generation in unserer Firma arbeiten und auch solche, die schon seit etwa 40 Jahren bei uns sind. Ihr Wissen, Engagement und ihre Verbundenheit mit der Firma bilden den größten Wert von C. Hartwig Gdingen – fürgt der Geschäftsführer Grzegorz Hinc hinzu.

Anlässlich des Jubiläums möchten wir den Einwohnern von Gdingen unsere Geschichte nahebringen und die Archiv-Fotos und -Gegenstände zeigen, die mit unserer Aktivität im Zeitraum von einigen Jahrzehnten zusammenhängen. Viele Materialien wurden uns von den früheren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt, die sich auch weiterhin stark mit der Firma identifizieren und uns mit ihrem Wissen behilflich sind, wenn es um die Entwicklung von C.Hartwig Gdingen geht. Bei der Gelegenheit haben wir erfahren, dass die Senioren, die früheren Mitarbeiter, sich regelmäßig in ihrem Kreis treffen und sehr gute Beziehungen miteinander pflegen – sagt Mirosława Klas, die Verantwortliche für die Organisation der Ausstellungen zum Thema C. Hartwig Gdingen.

Die Geschichte von C. Hartwig Gdingen

Am 1. Juli 1858, hat Carl Hartwig, der Bürger des Großherzogtums Posen eine kleine Gerberei gegründet. Der unternehmerische Hartwig nützte die günstigen Bedingungen der wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region. Der in den folgenden Jahren zunehmende Fortschritt in der Landwirtschaft, Industrie und im Handel hat die Entstehung des Bedarfs an Transportdienstleistungen herbeigeführt. Es wurden Spezialisten gesucht, die sich mit den Vorschriften und Bräuchen des Transports, Beförderungs- und Zolltarifen sowie mit der Warenkunde auskannten. Carl Hartwig beschloss, auf diese Bedürfnisse zu antworten. Die Speditionsfirma C. Hartwig arbeitete in Kürze mit den Eisenbahn-Gesellschaften zusammen und befasste sich mit dem Transport zu und der Abholung der Waren von den Bahnstationen. Sie erbrachte auch die Dienstleistungen des Verpackens und der Lagerung der Waren, der Lieferung der Bau- und Heizmaterialien und spezialisierte sich auf die Umzüge. Das Aufkommen von den Schafswolle-Jahrmärkten in Posen bewirkte, dass C. Hartwig sich in deren Organisation einschaltete. Dies war vor allem mit dem Transport und der Lagerung der Wolle in den speziell gebauten Lagern verbunden.

Nach dem Tod des Gründers der Firma wurde seine Arbeit durch die nachfolgenden Eigentümer fortgesetzt. Der nächste Punkt in der Geschichte der Gesellschaft ist engstens mit dem Erlangen durch Polen der Unabhängigkeit verbunden. Sie wurde im Dezember 1918 durch die polnischen Behörden erlangt. In den nächsten Jahren wurden Zweigniederlassungen in Warschau, Krakau, Kattowitz und Lemberg eröffnet. Die Firma hatte ihre Punkte auch in Österreich und Deutschland und hatte fast in allen Ländern Europas ihre Vertreter.

Von Schlüsselbedeutung war für die Gesellschaft der Bau des Hafens in Gdingen. C. Hartwig nahm an ihm seit 1926 teil, bereits 1929 betreute die Firma 11% des polnischen ausländischen Handels, indem sie gleichzeitig Maklerdienstleistungen erbrachte. Die Entwicklung der Firma wurde durch den II. Weltkrieg unterbrochen.

Die verstaatlichte Firma nahm am 15. Mai 1945 ihre Tätigkeit wieder auf und kehrte Ende Mai Anfang Juni wieder nach Gdingen zurück, indem sie die Speditionsrtätigkeit ausübte (die auch das Gebiet des Gdingener Hafens umfasste). In den 60ern wirkte C. Hartwig mit dem Gdingener Hafen im Bereich der Einführung der Container zusammen. Im Juli 1965 organisierte die Gdingener Zweigniederlassung die ersten Fleischlieferungen in 20´-Kühlcontainern nach Großbritannien, und im Jahr 1958 hat das Ministerium für Außenhandel auf die Initiative von C. Hartwig hin die ersten 100 Container gekauft, die PLO (den Polnischen Ozean-Linien) übergeben wurden. Die Bedeutung der Gesellschaft in der Entwicklung der Containertransporte hat in der Entscheidung von MHZ (Ministerium für Außenhandel) Bestätigung gefunden, welches 1971 C. Hartwig zum internationalen Hauptspediteur im Bereich der Containertransporte bestimmte.

Die moderne Phase der Entwicklung der Firma begann am 1. Juli 1995, einschließlich der Umgestaltung von C. Hartwig Gdingen S.A. (AG) in die Einmanngesellschaft des Fiskus. Kaum einige Monate später wurde C. Hartwig Gdingen als erste aus der Gruppe C. Hartwig zu einer privaten Aktiengesellschaft. Ab diesem Moment begann ein neuer Abschnitt in der Geschichte von C. Hartwig Gdingen AG, der unzertrennlich mit der dynamischen Entwicklung der Firma und ihrer Tätigkeit auf dem internationalen Markt verbunden war.

2014 wurde die Gesellschaft zum Teil der polnischen Kapitalgruppe OT Logistics, was nicht nur einen neuen Abschnitt in ihrer Geschichte, sondern auch eine Reihe von Möglichkeiten eröffnete. 2016 begann der Prozess der Vereinigung von C. Hartwig Gdingen mit der aktiv tätigen Gesellschaft Sealand Logistics, der Anfang 2018 endete.